Eine liebesgeschichte. Girona, die radfahrer und der kaffee

08/09/2011

Die Provinz Girona ist ein Paradies für Rennradfans. Hinter seinen kurvenreichen Straßen verbergen sich tolle Routen, um die gesamte Gegend zu erkunden

Dass Radfahrer Kaffee lieben, ist leicht erklärbar. Ein guter Kaffee bietet nicht nur Sinnesgenuss, sondern gibt uns oft auch die nötige Spritzigkeit für einen Rhythmuswechsel oder zur Überwindung mehrerer Gebirgspässe hintereinander. Erst recht ist es ein besonderes Vergnügen, wenn man den Kaffee mit einem frischen Kuchen unter Radfahrerkollegen in einem weltoffenen und zwanglosen lokalen Ambiente zu sich nimmt. Willkommen in Girona, der Stadt mit einer der höchsten Zahlen an radfahrerfreundlichen Cafeterias pro Einwohner!

Übrigens trinkt man hier den Kaffee als Espresso (cafè sol), Milchkaffee (cafè amb llet) oder Kaffee mit einem Schuss Milch (tallat) ...

Hincapie Loop (Ehemaliger Profiradsportler): "Ich würde einen Radaufenthalt an der Costa Brava empfehlen, weil es meiner Meinung nach eines der besten Gebiete zum Radfahren in Europa ist. Es gibt Berge, Strände, unzählige Straßen und die Leute sind sehr nett. Aus diesen Gründen leben dort auch so viele Radprofis."

Johnny Weltz (Leiter von Antiga Casa Bellsolà Girona Cycling Team und ehemaliger Profiradsportler): "Wenn ein Ort gute Bedingungen bietet, dann wollen alle dorthin."

Hier sind 8 ideale Routen für Rennradfahrer, an die Sie sich bestimmt erinnern werden: Ziehen Sie Ihre Fahrradausrüstung an und radeln Sie durch die Costa Brava und die Pyrenäen von Girona!